Lymphdrainage

icon

Entstauung des Lymphsystems.

Manuelle Lymphdrainage:

Die Lymphdrainage ist eine spezielle Massagetechnik um gestaute Lymphflüssigkeit im Gewebe in Bewegung zu setzen.

Diese oft schmerzhaften Lymphstauungen nennt man Lymphödeme. Sie treten bevorzugt in den Beinen (z.B. durch langes Stehen und Hitze) und in den Armen auf.                              Der Therapeut nutzt bestimmte Handgriffe um das Lymphsystem zu aktivieren. Die besondere Wirkung der Lymphdrainage wird vorallem duch kreisförmige Bewegungen erzielt.      Die Lymphdrainage beruht im Wesentlichen auf 4 Wirkmechanismen, Entstauung, Schmerzlinderung, muskuläre Entspannung und Stärkung der Abwehrkräfte.

 

Bei folgenden Erkrankungen kann die Lymphdrainage hilfreich sein:

- Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft

- Cellulite

- Chronisches Lymphödem

- Chronisch-venöse Insuffizienz (sichtbar häufig durch Krampfadern)

- Postoperative Schwellungen

- Chronische Polyarthritis

- Morbus Sudeck

- Schwellung nach Brust-OP

 

Wann sollte keine Lymphdrainage durchgeführt werden?

- Bösartige Tumore

- Akute Entzündungen

- Starke Herzschwäche

- Herzrhythmusstörungen

- Extrem niedriger Blutdruck

- Thrombose

- Schilddrüsenüberfunktion

- Unklare Hautveränderungen

 

45 Minuten: 55,- €

 

 

 

 

icon

Wir freuen uns aus Sie.